Rehabilitationssport

Wir bieten Ihnen Rehabilitationssport im Sinne einer ergänzenden Leistung nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX an.

Rehabilitationssport ist ein gezieltes Gruppenangebot zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit Ihres Körpers und zur Steigerung der konditionellen Grundeigenschaften Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Bewegungssicherheit.

Ziel des Rehabilitationssports ist es, die eigene Verantwortlichkeit des Menschen für seine Gesundheit zu stärken und ihm zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining durch weiters Sporttreiben zu motivieren.

Der Rehabilitationssport wird ärztlich betreut. Die Therapeuten und Kursleiter stehen im ständigen Kontakt zu dem verantwortlichen Arzt.

Der Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen im Rehabilitationssport beträgt in der Regel 50 Übungseinheiten innerhalb 18 Monaten. Diese Einheiten sind für den Patienten kostenfrei, die Abrechnung mit den Krankenkassen erfolgt über unsere Einrichtung.

Rehabilitationssport kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Diese Verordnung unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetfrei für Ihren Arzt. Eine Genehmigung der Verordnung durch die Krankenkasse ist erforderlich.

 

Unsere Kursangebote: 

1. Wirbelsäulengymnastik

Wer:

  • Patienten mit Zustand nach Bandscheibenprotrusion und – prolaps

  • Patienten mit krankhaften Veränderungen an der Wirbelsäule

  • Patienten mit Zustand nach einer traumatischen Verletzung der Wirbelsäule

  • Patienten mit Zustand nach einem operativen Eingriff der Wirbelsäule

  • Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule (u.a. Osteoporose, M. Bechterew)

  • Patienten die durch Schädigung von Gelenken und/oder Gliedmaßen eine Fehlhaltung des Rumpfes und/oder unphysiologisches Gangbild aufweisen

Inhalte:

  • Übungen zur Mobilisation der Wirbelsäule und des Schultergürtels

  • Übungen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung

  • Übungen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten

  • Übungen zur Haltungsschulung

  • Übungen zur Stabilisation der Wirbelsäule

  • Übungen zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur

  • Übungen zur Verbesserung der Dehnfähigkeit der Muskulatur

  • Entspannungsübungen

Ziele:

  • Verbesserung der Körperhaltung

  • Verbesserung des muskulären Zusammenspiels

  • Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten

  • Verbesserung der Kraftausdauer bei komplexen Bewegungsabläufen

  • Verbesserung der Belastbarkeit des Herz-Kreislaufsystems

  • Erhaltung und Verbesserung der Mobilität

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung

  • Vorbeugung und Lösung von Verspannungen

2. Muskel- und Gelenkgymnastik

Wer: 


Menschen mit Schmerzen und Problemen welche viele Ursachen haben können: körperliche Belastung im Beruf, ungenügende Bewegung, Übergewicht oder seelische Spannungen im persönlichen oder beruflichen Alltag 

Inhalte:

  • Übungen zur Mobilisation

  • Übungen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung

  • Übungen zu allgemeinen Stabilisation Übungen zur Verbesserung der Dehnfähigkeit der Muskulatur

  • Entspannungstechniken

  • Kraftausdauerübungen für alle großen Muskelgruppen des Körpers
    Übungen und Bewegungen mit Ganzkörperbelastung


Ziele:

  • Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit

  • Verbesserung der Stabilität sowie Körperhaltung und –wahrnehmung

  • Vorbeugung und Lösung von muskulären Verspannungen
    Erlernen von Übungen zur Lockerung, Mobilisation und Entspannung im Alltag

  • Verbesserung der allgemeinen Kraft und der Kraftausdauer aller großen Muskelgruppen des Körpers

  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Herz- Kreislaufsystems

  • Verbesserungen im Bereich der Beschwerdebilder und Krankheitssymptome, wie z.B. Reduktion des Blutdrucks, Verminderung des Körpergewichts, Abnahme des Cholesterinspiegels, Verbesserung der Blutzuckerwerte, etc.